top of page

Wie viel verdient man in einem Tonstudio?

Aktualisiert: 9. Juni 2023

Diese Frage stellst du dir wahrscheinlich, wenn du in das Musikbusiness einsteigen willst und ein eigenes Tonstudio betreiben möchtest. Das Gehalt eines Sound Engineers hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, die dir in diesem Blogbeitrag aufgezeigt werden.


Wie viel verdient man in einem Tonstudio?


Erfahrung des Sound Engineers


Sound Engineers mit mehr Erfahrung und einer umfangreichen Ausbildung verlangen auch mehr Geld. Ein Sound Engineer, der den beruflichen Werdegang der Selbständigkeit in einem Tonstudio gestartet hat, wird zwischen 20 und 30 Euro pro Stunde verdienen. Bei einer Vollzeitstelle (40 Stunden pro Woche) entspricht dies einem Monatsgehalt von etwa 3.200 bis 4.800 Euro. Ein Sound Engineer mit Berufserfahrung im Umfang von ca. 10 Jahren wird zwischen 40 und 60 Euro pro Stunde vom Kunden nehmen. Bei einer Vollzeitstelle summiert sich dies zu einem Monatsgehalt von etwa 6.400 bis 9.600 Euro.

Alle dargestellten Stundensätze sind durchschnittliche Werte in deutschen Tonstudios. Jedoch kann das Gehalt pro Stunde selbstverständlich auch im Rahmen von komplexen Produktionen höher angesetzt werden, wenn besondere bzw. spezielle Kenntnisse erforderlich sind.



Größe des Tonstudios


Auch die Größe des Tonstudios hat einen Einfluss auf die Vergütung und somit das Gehalt des Sound Engineers. Ist ein Tonstudio größer, dann gibt es für Sänger und Sängerinnen mehr Möglichkeiten, sich musikalisch zu entfalten, da auch mehr technische Gerätschaften sowie eine Vielzahl an Instrumenten zur Verfügung stehen. Folglich können größere Tonstudios mehr Geld pro Stunde als kleinere Tonstudios nehmen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass kleinere Tonstudios nicht professionell arbeiten oder eine schlechtere Soundqualität abliefern.



Standort des Tonstudios


Der Standort des Tonstudios ist ein wichtiger Faktor, wenn es um die Vergütung bzw. das Gehalt des Sound Engineers geht. Hierbei ist zu fragen, ob das Tonstudio auf dem Land oder in der Stadt liegt. Auch in Metropolen, wie z. B. Berlin wird durch die höheren Mieten, die die Sound Engineers für ihre Räume entrichten müssen, mehr Geld für die Stunde im Tonstudio verlangt. Auch kommt es auf den Standort hinsichtlich der Konkurrenz an. Gibt es kaum Tonstudios im Umkreis, wird der Sound Engineer mehr Geld pro Stunde verlangen als ein Sound Engineer in einer Ortschaft mit einer Vielzahl an Tonstudios.



Art der Produktion


Die Art der Produktion ist ein wesentlicher Punkt, wenn es um die Vergütung des Sound Engineers geht. Zum Beispiel können Sound Engineers, die für Film- und Fernsehproduktionen arbeiten, aufgrund der erheblichen Verantwortung sowie der Komplexität der Projekte auch höhere Gehaltsvorstellungen äußern. Im Rahmen der Gehaltsvorstellung sollte jedoch beachtet werden, wie lange der Sound Engineer seinen Job bereits ausführt und welche Qualifikationen er mitbringt. Es kann natürlich auch der Fall existieren, dass man als Angestellter in einem Unternehmen tätig ist. Hier kann es sein, dass eine Bezahlung auf Projektbasis erfolgt. Demnach ist es wesentlich zu unterscheiden, ob der Sound Engineer in einem Unternehmen arbeitet oder selbstständig ist.



Gesellschaftliche Veränderungen (Inflation)


Die letzten Jahre haben gezeigt, dass sich die Gesellschaft und die Wirtschaft wesentlich verändern können, was sich auch auf die Vergütung in einem Tonstudio auswirkt. Auch die Inflation und die damit einhergehende Erhöhung der Betriebskosten (Wasser, Strom, Miete) wirkt sich ebenfalls auf die Stundensätze im Musikstudio aus, sodass die Preise voraussichtlich in einem Tonstudio von Jahr zu Jahr steigen werden.



Fazit


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Vergütung in einem Tonstudio von verschiedenen Faktoren abhängt, wie der Erfahrung des Toningenieurs, der Größe des Studios, dem Standort und der Art der Produktion. Ein Einsteiger-Toningenieur kann zwischen 20 und 30 Euro pro Stunde verdienen, während ein erfahrener Toningenieur mit 10 oder mehr Jahren Erfahrung durchschnittlich zwischen 40 und 60 Euro pro Stunde verdienen kann. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass dies nur grobe Schätzungen sind und dass die Vergütung je nach Studio und Art der Produktion variieren kann. Darüber hinaus kann die Vergütung auf andere Weise erfolgen, wie zum Beispiel durch ein festes Gehalt oder eine Gewinnbeteiligung, was die Berechnung des Gehalts komplexer machen kann. Letztendlich ist es wichtig, dass Toningenieurs bei der Festlegung ihrer Vergütung verschiedene Faktoren berücksichtigen und die Konditionen des jeweiligen Studios sorgfältig prüfen, um eine faire und angemessene Vergütung zu erhalten.



Du suchst ein Tonstudio rund um Bielefeld?


Erlebe den optimalen Klang in meinem Tonstudio rund um Bielefeld. Als erfahrener Toningenieur biete ich ein umfangreiches Spektrum an Dienstleistungen an, um deine Musik auf das nächste Level zu bringen. Egal ob du eine Aufnahme machen, einen Mix erstellen oder das Mastering durchführen lassen möchtest, verfüge ich über das notwendige Know-how und Fachwissen, um deine Visionen in die Tat umzusetzen.

Mein Tonstudio ist mit topmoderner Technik ausgestattet und schafft durch eine gemütliche Atmosphäre ein entspanntes und kreatives Arbeitsumfeld. Ich habe mich auf verschiedenste Musikgenres spezialisiert und kann dir dabei helfen, den perfekten Sound für deine Musik zu finden.

Lass uns gemeinsam an deinem Projekt arbeiten und sicherstellen, dass du die bestmögliche Aufnahmequalität erhältst. Kontaktiere mich noch heute, um weitere Informationen zu meinen Leistungen und Preisen zu erhalten. Ich freue mich darauf, mit dir zusammenzuarbeiten und deine musikalischen Ideen zum Leben zu erwecken.



bottom of page